Den Ausdruck verwende ich rund um Merlins Massage oft – was genau meine ich eigentlich damit? Dass die Anwendung räumlich geschützt statt findet, ist ja ohnehin klar.

 So ist es auch nicht die äußere Räumlichkeit, die ich mit „geschütztem Raum und Rahmen“ meine. Sondern es ist der Innere Raum unseres Klienten, dem Schutz gebührt. Wie das?

Indem du ihn so sein lässt, wie er ist.
Indem du deine Vorstellungen bei dir behältst – Therapeut hin oder her – wenn und sofern du nicht nach ihnen gefragt wirst.
Indem du deinem Klienten SEINE Vorstellungen lässt, egal wie du sie findest.
Hier darf er sein, wie er ist. Er ist zur Massage gekommen, um die Seele baumeln zu lassen.
Nicht, um von dir missioniert zu werden.
Auch nicht, um von dir beurteilt zu werden.
Oder bebetet.
Oder verändert.
Oder zu einem besseren Menschen gemacht.
Nein. Er ist einfach nur gekommen, um seine Seele baumeln zu lassen.
Und dein Job als Anwender von Merlins Massage ist es, ihm genau dafür jeden inneren Spielraum zu gewähren.

horseshoe-2594026_1920